Slogan: Einfach, flexibel, sinnvoll

Matthias Reitenspieß hat sein sportliches Leben seit dem 24. Juni 2007 zum größten Teil dem Charity  Charakter gewidmet.

Beeinflusst hat Ihn dabei der Tod von Eberhard Tzscheuschner im Januar 2007, der Matthias  bis dahin sehr stark im Radsport und darüber hinaus geprägt hatte. 

An eben diesem 24. Juni 2007 lief Matthias zusammen mit seiner Staffel beim Challenge in Roth zu Ehren von Eberhard ins Ziel. Ein eigens dafür angefertigtes Zieleinlaufshirt unterstrich diese Aktion und war gleichzeitig zumindest in seinen Gedanken die Geburtsstunde von CharityCycling.

In den folgenden Zeilen beschreibt Matthias selbst seinen sportlichen Werdegang bis zu genau diesem 24.Juni 2007

 

 

Ich bin am 12. April 1973 in Nürnberg geboren. Die ersten 6 Lebensjahre habe ich in der Gemeinde Feucht verbracht wo ich auch meine ersten Radrunden ums Haus gedreht habe. Von Feucht verschleppten mich meine Eltern dann nach Altdorf bei Nürnberg, woran ich mich aber sehr schnell gewöhnt hatte. Meine ersten sportlichen Erfahrungen habe ich beim 1. FC Altdorf gemacht. Mit 8 Jahren begann meine glorreiche Fußballkarriere und schon bald merkten meine Trainer, dass ich fürs Torstehen geschaffen war. Manch einer munkelt heute noch, das dies nur so war weil man mich vom Spielfeld weg haben wollte. 6 Jahre stand ich dann da im Tor bis ich mir mit 14 Jahren mein ersts Rennrad gekauft habe. Meine Wege führten fortan Sonntags nicht mehr auf den Fußballplatz sondern um 9 Uhr morgens zum Marktplatz. Dort am Brunnen war der Treffpunkt des Radfahrerclub Machen Wir Altdorf (kurz M.W.). Nach ein paar Monaten Training startete ich bei meinem ersten Radrennen, Erster Schritt des RV Union 1886 Nürnberg, und habe dieses als Sieger beendet. Nun hatte ich meine Sportart gefunden und diese hat mich bis heute nicht mehr losgelassen. 

 

 Mein Leben aus Sicht des Radsports

1987 Sieger beim 1. Schritt des RV Union 1886 Nürnberg
1988 Sieger beim 1. Schritt der RSG Lauf
1989 bis 1991 Junioren Lizenzfahrer beim RV Union 1886 Nürnberg es folgten 6 Jahre ohne Rennen
1997 Erstes Jedermann Rennen „Rund um die Nürnberger Altstadt“
2001 Amateur beim RV Union 1886 Nürnberg Jedermann Deutschlandtour 2001 und 2002 im Team der Deutschen Post
2002 bis 2005 4 x Finisher des Challenge Roth Triathlon im Team der Deutschen Post
2002 bis 2005 zahlreiche Triathlons für den RC RadlExpress Feucht
2002 Sieger beim Rothhaus Riderman in Bad Dürrheim
2002 Platz 2 bei Rund um die Nürnberger Altstadt ( Jedermannrennen)
2003 Sieger beim Gartenstadt Kriterium in Bamberg ( Hobbyklasse)
2004 persönliche Bestzeit in Roth 11:16 Stunden auf der Ironman Distanz
2005 Platz 4 bei Rund um die Nürnberger Altstadt (Jedermannrennen)
2006 Jedermannrennen im Team Blue Essentials


Platz 5 Rund um Köln
Platz 13 Rund um den Henninger Turm
Sieger Teamzeitfahren Gerolsteiner Tour Festival
Platz 11 Bayern Rundfahrt in Übersee
Platz 12 Bayern Rundfahrt in Cham
1. Platz 4er Mannschaft in Rednitzhembach
Gesamtsieger des Münsterland Giro
8. Platz T-Mobil Cyclingtour 2006


Was anschließend passierte ist auf den Event Seiten der Homepage nachzulesen.

Denn dies lässt sich nicht in wenigen Sätzen beschreiben.

 

Der vorläufigen Abschluß seiner aktiven Zeit im 
(Extrem-) Radsport war das
in Wiedlisbach / Schweiz.
 
29:42 Stunden für
727 Km
                                                                 Platz 10

Mit dem dem 13. Juli 2010  konzentrierte sich Matthias Reitenspieß auch auf die Arbeit mit Kindern im Radsport

Er hat versucht die Ausbildung die er von seinen Mentoren genossen hat an die jüngsten weiter zu geben.

Hier geht ein besonderer Dank an seine Eltern, Rudi Arzberger, Eberhard Tzscheuschner und Manfred Wolf die genau in dieser Reihenfolge ihm auf dem Fahrrad zu dem gemacht haben was er jetzt ist.

Anfang 2015 endete dieses Engagement wieder nachdem viele schöne Jahre in Zusammenarbeit mit der Triathlon Abteilung des TV 1881 Altdorf e.V. und im Anschluß mit der Rennsport Abteilug des RC 1913 Wendelstein e.V. vergangen waren. 

Die Erfolge der kleinsten können auch hier auf den Seiten von CharityCycling.de nachgelesen werden.

Bevor er sich voll und ganz der Organisation der CharityCyclingDays und damit dem Ende von CharityCycling.de widmete folgten noch einige Erfolge im Nordic Walking. Nicht das gewöhnliche Stöckchengehen faszinierte Matthias, es musste dann schon Power Nordic Walking mit Teilnahme an Deutschen und Europameisterschaften sein.

Einige Titel, die man nicht überbewerten muss aber auch nicht unbeachtet lassen kann sprangen dabei schon heraus. Höhepunkt dieser kleinen Kariere waren die Europameisterschaften in Villach 2016 im Halbmarathon für das Auswahl Team Bayern wo er den 9. Gesamtrang erreichte.

 

Ab sofort galt das gesamte Engagement der Organisation der CharityCyclingDays. Erstmals erwähnt im Jahresbericht 2015 war dies das Highlite und ein krönender Abschluss für CharityCycling.de.

Mit dem 10jährigen Jubiläum ist damit die Tür offen für den neu gegründeten CharityCycling e.V.

Dessen Vorsitzender ist, wie soll es anders sein Matthias Reitenspieß, der damit sein eigenwilliges nicht immer einfaches Wirken beendet und sich der neuen Aufgabe in der Vereinsarbeit mit seinen starken Partnern Markus Becker, Florian Fischer und Dr. Michael Wengler widmet.

Ziele und Aufgaben bleiben wie gehabt zu Gunsten von körperlich und gesundheitlich benachteiligten Kindern und deren Familien.

 

Ich bedanke mich hiermit bei all den Vereinen, Freunden und ehrenamtlichen Helfern die mich diie letzten fast 11 Jahre unterstützt haben für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

Vielen Dank für ALLES

Euer Matthias

...spürst Du den Rückenwind,

fährst Du zu langsam...